• darkblue
  • blue
  • darkred
  • red
  • orange
  • yellow
  • darkgrey
  • grey

Der Klimawandel ist aktuell eine der größten Herausforderungen. Wir übernehmen Verantwortung und leisten einen konkreten Beitrag zum Klimaschutz:

In Zusammenarbeit mit ClimatePartner stellen wir unsere Malfarben und Farbstifte klimaneutral her. Klimaneutral bedeutet: Wir haben alle Co₂-Emissionen unserer Malfarben und Farbstifte erfasst und über ein anerkanntes Klimaschutzprojekt ausgeglichen.

Klimaneutral in 4 Schritten

  • 1. Co₂ berrechnen

    Zusammen mit ClimatePartner berechnen wir sämtliche Co₂-Emissionen, die durch die Produktion, den Transport und die Verpackung der Malfarben und Farbstifte entstehen.
  • 2. Co₂ vermeiden und reduzieren

    Durch Selbstverpflichtung und Zertifizierungen stellen wir sicher, dass wir zum Schutz der Umwelt beitragen. Produkte wie holzfreie Buntstifte und FSC-zertifizierte Papierprodukte sind längst Bestandteil des STYLEX-Sortiments.
  • 3. Co₂ ausgleichen

    Über ein Klimaschutzprojekt für Waldschutz in April Salumei, Papua-Neuguinea, gleichen wir alle unvermeidbaren Emissionen aus.
  • 4. Kennzeichnung als klimaneutral

    Alle Malfarben und Farbstifte sind mit dem ClimatePartner-Label klimaneutral gekennzeichnet. Über die ID-Nummer können Sie auf www.climatepartner.com/13529-1908-1001 den Co₂-Ausgleich nachvollziehen.

 

Unser Klimaschutzprojekt Windenergie Nordosten, Brasilien 2022

Neue Windparks bringen Vorteile für brasilianische Gemeinden

Dieses Klimaschutzprojekt umfasst den Bau und den Betrieb von 14 Windparks in den Staaten Piauí und Pernambuco im Nordosten Brasiliens. Der vom Projekt an das brasilianische Stromnetz gelieferte erneuerbare Elektrizität leistet einen wichtigen Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit, indem er die CO2-Emissionen reduziert, die ohne das Projekt durch die Stromerzeugung auf Basis fossiler Brennstoffe entstanden wären.

Neben der Versorgung mit nachhaltig erzeugter, erneuerbarer Energie leistet das Projekt wichtige Beiträge zur sozioökonomischen und ökologischen Entwicklung einer der ärmsten Regionen Brasiliens. Der besondere Fokus auf die Bedürfnisse der lokalen Gemeinden hilft, wichtige Veränderungen zu bewirken und dabei die Bedürfnisse aller Interessengruppen zu erfüllen.

Mehr erfahren unter www.climatepartner.com/13529-1908-1001


Erfolgreich abgeschlossene Projekte

2021: Unser Klimaschutzprojekt Waldschutz Pará, Brasilien

Es ist ein besonderes und ganz eigenes Ökosystem, die „Várzea“ in Pará an der Amazonasmündung. Die Insel Marajó ist durchzogen von Wasserwegen, seit Jahrhunderten wird die Landschaft von Kleinbauern geprägt. Der Amazonas begünstigt als Transportader Ackerbau und Viehzucht – was wiederum immer mehr entwaldete Flächen mit sich bringt.

Auf über 86.000 Hektar schützt das Projekt Ecomapuá den Wald und verbietet kommerzielle Abholzung. Für die 400 ansässigen Familien schafft es alternative Einkommensquellen, zum Beispiel durch den Handel mit der Açaí-Frucht. Diese ist nicht nur in Brasilien beliebt, sondern auch in Industrieländern als Superfood immer gefragter. Weil das Projekt so die Entwicklung in einer der ärmsten Regionen im Nordosten Brasiliens fördert, ist es neben dem Verified Carbon Standard auch mit dem Social Carbon Standard zertifiziert.

Mehr erfahren unter www.climatepartner.com/13529-1908-1001


2020: Unser Klimaschutzprojekt Waldschutz Salumei, Papuaneuguinea



Klimaschutzprojekte sparen nachweislich Treibhausgase ein, zum Beispiel durch Aufforstung oder erneuerbare Energien. In April Salumei schützen indigene Gemeinden 600.000 Hektar Primär-Regenwald, die bereits zur Abholzung freigegeben waren. So erhalten sie ihre eigene Lebensgrundlage, gleichzeitig Lebensraum für unzählige Tier- und Pflanzenarten – und Regenwald als wichtigen Co₂-Speicher.

Mehr erfahren unter www.climatepartner.com/13529-1908-1001